Die Wilhelm-Reich-Gesellschaft zur Erforschung lebensenergetischer Prozesse e.V.

Die Wilhelm-Reich-Gesellschaft zur Erforschung lebensenergetischer Prozesse e.V., wie ihre vollständige Bezeichnung lautet, repräsentiert die demokratische Kontinuität der Aufarbeitung des Werks von Wilhelm Reich in Mitteleuropa. 1987 als Zusammenschluß eines bedeutenden Teils der damals im deutschen Sprachraum in der Orgonomie tätigen Einzelpersonen gegründet, hat die Wilhelm-Reich-Gesellschaft nicht nur zahlreiche Initiativen auf diesem Gebiet personell und finanziell gefördert, sondern darüber hinaus einen lebendigen Diskussionszusammenhang geschaffen, der kontinuierlich Forschung und praktische Tätigkeit seiner Mitglieder auf diesem Gebiet unterstützt.
Eine Besonderheit der WRG ist, daß sie der in der Reich-Szene stark vertretenen Tendenz zu Abgrenzung, Dogmatismus und Einzelkämpfertum seit nunmehr über 25 Jahren ein dialogisches und (arbeits-) demokratisches Modell der Auseinandersetzung entgegensetzt. Daß dies nicht immer glatt vonstatten ging und gehen kann, läßt sich ebenso wenig verhehlen wie die Tatsache, dass allen Unkenrufen zum Trotz, die WRG noch immer existiert und dies in durchaus kreativer Weise. Diese Webseiten sind letztlich ein sichtbarer Ausdruck davon.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen die WRG etwas detaillierter vorstellen. In der Rubrik Geschichte können Sie einen Ausflug in die aufregende Geschichte der Gesellschaft machen. In der Rubrik FAQ werden die grundlegenden Fragen beantwortet, die sich dem interessierten Leser stellen. Dort können Sie auch weitere Informationen finden, die Sie eventuell für Ihre Entscheidung über einen Aufnahmeantrag benötigen.
Grundsätzlich steht die Wilhelm-Reich-Gesellschaft allen Menschen offen, die ein ernsthaftes Interesse am Werk Wilhelm Reichs und an der Lebensenergieforschung haben. Es ist für eine Mitgliedschaft nicht erforderlich, selbst als Therapeut oder Forscher tätig zu sein. Der Vereinszweck kann auf vielerlei Weise unterstützt werden, z.B.:

  • Teilnahme an der Vorbereitung, Bewerbung, Durchführung und Nachbereitung unserer Informationsveranstaltungen und Fachtagungen
  • Beteiligung an den inhaltlichen Diskussionen auf den Mitgliederversammlungen (aber auch die Sitzungen des Vorstands stehen grundsätzlich allen Mitgliedern offen!)
  • Gestaltung und Pflege der Webseite
  • Beteiligung an Veröffentlichungen und Filmproduktionen
  • nicht zuletzt auch durch finanzielle Unterstützung